diub - Dipl.-Ing. Uwe Barth
 


Documenter


2 Formate

Dem Wunsch folgend möglichst viele Zieleformate zu unterstützen werden verschiedene Werkzeuge von Drittanbietern genutzt. Die Einschränkungen eines solchen Werkzeuges lassen sich naturgemäß mit Documenter nicht umgehen. Zudem bietet nicht jedes Format alle Möglichkeiten eines anderen Formats.

Daneben gibt es auch Beschränkungen (und Fehler) innerhalb von Documenter, die sich jedoch meißt recht einfach umgehen lassen (Workaround) .

CHM - Windows Hilfe

CHM basiert auf einem Mix von HTML und CSS, also den grundlegenden Elementen einer WebSeite. Eine CHM Datei ist damit eine Sammlung von Texten, Formatierungen und Bildern in einer Datei, die mit einer zusätzlichen Menüstruktur versehen und von einem MS-eigenen Programm, dem frei erhältlichen HTML Help Workshop, erzeugt wird. Für die Darstellung wird auf Teile des Internet Explorers zurückgegriffen.

Für eine einfache Installation unter Windows finden Sie im Programm unter Menü→Optionen→Allgemein→Pfade einen direkten Link zum Herunterladen.

Dynamisches HTML

Damit sind in HTML und CSS definierte (statische) Dateien gemeint, die allerdings keine Header usw. enthalten. Sie werden zum Beispiel durch ein Server-seitiges PHP-Skript dynamisch in eine Web-Seite eingebunden. Als Ergänzung wird eine Datei generiert, die die Menüstruktur abbildet.

ePub

Electronic Publishing ist ein neueres Format. Wirkliche revolutionäre Neuerungen enthält es meiner Meinung nach aber nicht. Eine ePub Datei ist nämlich nichts anderes, als eine ZIP-komprimierte Datei, die wiederum HTML- und CSS-Dateien enthält, sowie zusätzliche Dateien für die Menüstruktur. Vom Ansatz also einer CHM-Datei sehr ähnlich, allerdings nicht nur auf Windows-Systemen nutzbar und ein offenes Format.

Leider gibt es eine Unzahl an Variationen, welche Inhalte denn ein Reader unterstützt oder auch nicht.

  • Adobe Digital Edtions (4.5 unter Windows) unterstützt True-Type-Fonts (TTF), jedoch nicht das Web-Open-Font-Format (WOFF).
  • Viele andere (ältere) Reader wiederum verarbeiten WOFF problemlos, zeigen TTF jedoch nicht korrekt an.

Documenter bietet daher eine Option, ob in einer ePub-Datei TTF oder WOFF verwendet werden soll. Die gleichzeitige Einbindung wäre möglich, bläht eine Datei aber sehr schnell auf.

PDF - Portabe Document Format

Das Layout-treue Format von Adobe kann Documenter nicht direkt erzeugen. Es sind zwei Wege vorgesehen, von denen allerdings erst einer realisiert:

  • XeTeX (realisiert)
    Documenter kann die generierten TeX-Dateien direkt an XeTeX weiterleiten und so eine PDF-Datei hoher Qualität generieren.
  • RTF (in Planung)
    das Richtext-Format ist über die Jahre vielfältig erweitert worden; es kann mit vielen Textverarbeitungsprogrammen (Libre Office, Open Office, TextMaker) verarbeitet werden. Auch die direkte Ausgabe als PDF-Datei ist aus diesen Programmen möglich.

XeTeX

XeTeX ist ein Textsatzprogramm, keine Textverarbeitung. Es bringt eigene strenge und hochwertige typographische Regeln für den Drucksatz mit. Direkt ausgedrückt: XeTeX erlaubt nur sehr geringe Anpassungen weil das so gewollt ist!

Für eine einfache XeTeX Installation unter Windows finden Sie im Programm unter Menü→Optionen→Allgemein→Pfade einen direkten Link zum Herunterladen.